Sächsische Ärzteversorgung - Beitrag

Hinweise

SEPA-Lastschriftverfahren

Wir nutzen bei bestehenden Geschäftsbeziehungen für Zahlungen das europaweit einheitliche SEPA-Basis-Lastschriftverfahren.

Die Mandatsreferenz setzt sich aus der Abkürzung AG, der Betriebsnummer und dem Großbuchstaben A (für das erste Mandat) zusammen (z.B. AG-01096165-A).

Zur Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandates verwenden Arbeitgeber folgendes Formular

Es ist zu beachten, dass die Rentenversicherungsbeiträge bei erteilter Lastschriftermächtigung zum Monatsletzten vom Konto abgebucht werden. Werden die Rentenversicherungsbeiträge vom Arbeitgeber an die Sächsische Ärzteversorgung überwiesen, ist darauf zu achten, dass diese bis zum Monatsletzten auf dem Konto der Sächsischen Ärzteversorgung eingegangen sein müssen. Die dazu gehörigen elektronischen BV-Meldungen entsprechend dem Arbeitgebermeldeverfahren gemäß § 28f Abs. 3 SGB IV müssen spätestens 6 Werktage vor dem Monatsletzten bei der Sächsischen Ärzteversorgung eingehen.

Satzung
Unsere Satzung gegliedert in Abschnitte und Einzel- paragraphen bequem per Mausklick oder als PDF-Dokument. zur Satzung
Download
Aktuelle Dokumente, notwendige Formulare und informative Broschüren zum Druck oder Download. zur Übersicht
Ansprechpartner

SAEV_Telefonverzeichnis_2014_teaserAnsprechpartner rund um Fragen zu Mitgliedschaft und Leistung. mehr

© 2015 Sächsische Ärzteversorgung - Einrichtung der Sächsischen Landesärztekammer - Körperschaft des öffentlichen Rechts
Disclaimer | Datenschutz