Sächsische Ärzteversorgung - Beitrag

Antragsfrist: 6 Monate

Überleitungsabkommen

Am 01.07.2012 ist ein neues Überleitungsabkommen in Kraft getreten, bei dem die Fristen für die Übertragung von Beiträgen im Falle eines Wechsels in ein anderes Versorgungswerk verlängert worden sind.

Danach besteht grundsätzlich die Möglichkeit einer Beitragsüberleitung, sofern

  • die Berufstätigkeit vor Vollendung des 50. Lebensjahres (bisher: 45. Lebensjahr) in den Zuständigkeitsbereich eines anderen Versorgungswerkes verlegt wird und
  • im bisherigen Versorgungswerk noch nicht für mehr als 96 Monate (bisher: 60 Monate) Beiträge entrichtet wurden.

Den Wortlaut des Überleitungsabkommens finden Sie hier.

Die Sächsische Ärzteversorgung hat mit allen ärztlichen und tierärztlichen Versorgungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland das neue Überleitungsabkommen geschlossen.

Die Frist zur Beantragung beträgt 6 Monate ab Beginn der Mitgliedschaft beim neu zuständigen Versorgungswerk. Die Überleitung kann sowohl beim aufnehmenden als auch beim abgebenden Versorgungswerk beantragt werden. Über die individuellen Voraussetzungen und Folgen einer Überleitung informieren die Sachbearbeiter der Sächsischen Ärzteversorgung.

Satzung
Unsere Satzung gegliedert in Abschnitte und Einzel- paragraphen bequem per Mausklick oder als PDF-Dokument. zur Satzung
Download
Aktuelle Dokumente, notwendige Formulare und informative Broschüren zum Druck oder Download. zur Übersicht
Ansprechpartner

SAEV_Telefonverzeichnis_2014_teaserFragen zu Ihrer Mitgliedschaft richten Sie bitte an unsere Sachbearbeiter. mehr

Organigramm

Teaser_SAEV_ORGext_01_01_16Die Organe unseres Versorgungswerks und seine Verwaltung im Überblick. mehr

Lastschriftformular

Das Lastschriftformular zum Download oder Druck finden Sie hier.

Überleitungsantrag
Den Antrag zur Überleitung von Beiträgen finden Sie hier.

© 2016 Sächsische Ärzteversorgung - Einrichtung der Sächsischen Landesärztekammer - Körperschaft des öffentlichen Rechts
Disclaimer | Datenschutz