Sächsische Ärzteversorgung - Mitgliedschaft

§ 34 Waisengeld

(1) Anspruch auf Waisengeld haben nach dem Tod des Mitgliedes dessen Kinder.

(2) 1Der Anspruch auf Waisengeld beginnt mit dem auf den Todestag des Mitgliedes folgenden Tag. 2Hat das Mitglied bereits Ruhegeld bezogen, beginnt der Anspruch auf Waisengeld am Ersten des Monats, der dem Tod des Mitgliedes nachfolgt. 3Für nachgeborene Waisen beginnt der Versorgungsanspruch am Tage der Geburt.

(3) 1Das Waisengeld beträgt bei Halbwaisen bis zum Ablauf des sechsten Kalendermonats 1/4, danach 1/5, bei Vollwaisen bis zum Ablauf des sechsten Kalendermonats 2/5, danach 1/3 des sich nach §§ 28 bis 31 errechnenden Ruhegeldes, das dem Mitglied zustand oder zugestanden hätte, wenn es am Tag seines Todes dauernd berufsunfähig gewesen wäre. 2Ist dem Mitglied vorgezogenes Altersruhegeld eingewiesen worden, errechnet sich das Waisengeld aus dem gemäß § 29 Absatz 2 Satz 1 gekürzten Ruhegeld.

(4) Der Anspruch auf Waisengeld erlischt

  1. mit Ablauf des Kalendermonats, in dem die Waise volljährig wird. Das Waisengeld wird auf Antrag über die Volljährigkeit hinaus bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres gezahlt, solange die Waise in Berufsausbildung steht, einen gemeinnützigen freiwilligen Dienst leistet oder dauernd erwerbsunfähig ist. 

  2. mit Ablauf des Kalendermonats, in dem die Waise stirbt.

Satzung

Unsere Satzung als PDF-Dokument zum Druck oder Download. zur Satzung

Download
Aktuelle Dokumente, notwendige Formulare und informative Broschüren zum Druck oder Download. zur Übersicht
Ansprechpartner

SAEV_Telefonverzeichnis_2014_teaserFragen zu Ihrer Mitgliedschaft richten Sie bitte an unsere Sachbearbeiter. mehr

Organigramm

Teaser_SAEV_ORGext_01_01_16Die Organe unseres Versorgungswerks und seine Verwaltung im Überblick. mehr

© 2014 Sächsische Ärzteversorgung - Einrichtung der Sächsischen Landesärztekammer - Körperschaft des öffentlichen Rechts
Disclaimer | Datenschutz